Header Image

Gradients - Wissenswertes über den langjährigen Trend

17.07.2019

Farbverläufe galten lange Zeit als „no go“ im Designbereich. Im Jahr 2013 kam allerdings die Wende. Dies war die Umstellungsphase von 3D-Design (Skeuomorphismus) auf Flat Design (flaches Design).

 pa Blog Gradient Image02

 

So wunderschön und minimalistisch Flat Design auch aussieht, wirkte es damals auch teilweise zu einfach. Skeuomorphismus verhalf dem Design nämlich zu einer gewissen Tiefe, währenddessen das Flat Design mit dem Ansatz „weniger ist mehr“, oftmals in die Kritik geriet. Im Zuge der Transformation von 3D auf Flat, wurden Farbverläufe immer beliebter.

 

Heute wissen wir, dass sich das Flat Design und auch die Farbverläufe schon längst etabliert. Die harmonischen Farbpaletten werden stets weiterentwickelt und adaptiert. Man kann also davon ausgehen, dass der Trend noch weiter anhält.

 pa Blog Gradient Image01

Bei der Webseite von pixelparker, sieht man wie Flat Design mit Gradients zusammenspielen kann.

 

Was für Verläufe gibt es?


Man unterscheidet zwischen Linear, Radial und Winkel.

 

pa Blog Gradient Image03

Beispiel Verlauf "Linear"

 

pa Blog Gradient Image04

Beispiel Verlauf "Radial"

 

pa Blog Gradient Image05

Beispiel Verlauf "Winkel"

 

Was sollte der Fabrverlauf vermitteln?

Unterschiedliche Farben, rufen unterschiedliche Interpretationen hervor.

pa Blog Gradient Image03

Blau wirkt zum Beispiel sehr beruhigend und steht für Vernunft. Es ist die Farbe der Stärke, der Weisheit und des Vertrauens. Die Farbe Blau strahlt auch Seriosität aus.

 

pa Blog Gradient Image08

Die Farbe Grün trägt zur Entspannung bei. Des Weiteren strahlt die Farbe auch Gesundheit aus. Wir Menschen haben eine starke Beziehung zur Farbe Grün, da wir viel mit dem Leben und der Natur damit in Verbindung bringen.

 

pa Blog Gradient Image09

Rot löst starke Emotionen aus, sowohl positiv als auch negativ. Im positiven Fall verbindet man die Liebe und Leidenschaft damit. Es können auch Emotionen wie Dringlichkeit, Energie und Macht in Verbindung gebracht werden.

 

Nicht jede Farbe passt zueinander...

 

Die Farben sollten nicht zufällig gewählt werden. Oftmals denkt man, dass Farben schnell ausgewählt sind. Man sollte sich allerdings bei der Farbwahl ein wenig Zeit einplanen. Um Zeit bei der richtigen Wahl zu sparen, sollte man Komplementärfarben ausschließen, da diese in den meisten Fällen nicht zusammenpassen.

pa Blog Gradient Image07

pa Blog Gradient Image06

 

Man sollte auf Analoge Farben zugreifen. Diese liegen nebeneinander.

 pa Blog Gradient Image11

 pa Blog Gradient Image12

 

Welche Tools kann man als Unterstützung verwenden?

 

01. color.adobe.com

02. coolors.co
 

03. material.io

 

Robert Pacher
Robert Pacher
1
2
3
4